0221-96716560 bg@starkmitworten.de

Bewegungen werden in Gang gesetzt. Produkte werden gekauft. Probleme werden gelöst. …durch das gesprochene Wort. Doch nicht durch das allein. Gute Rednerinnen können mit ihren Worten das Publikum bewegen. Gute Redner sind inhaltlich überzeugend. Sie beeindrucken und bewegen, weil sie ihr Publikum in Schwingung versetzen – auf der Beziehungsebene und emotional. Es geht beim Präsentieren aber nicht um denjenigen der vorne steht, sondern darum, das Publikum auf eine Reise mitzunehmen und sie zu begleiten. Und wie du beim Präsentieren dein Publikum bewegen kannst, dazu habe ich hier ein paar Ideen für dich.

 

Wer überzeugen will, muss sein Publikum bewegen

 

Wer überzeugen will, muss sein Publikum bewegen

 

Wer ist eigentlich der Held?

Ich nehme dich erstmal mit in die oft düstere Business-Präsentationswelt…

Viele Rednerinnen haben nicht auf dem Schirm, dass sie ihre Zuhörer auf dem Schirm haben sollten. Vor einiger Zeit saß ich in einer eher düsteren Präsentation. Der Redner erzählte erstmal, dass er gar nicht gut vorbereitet sei, weil es vorab noch Änderungen gab. Dann bekam das Publikum die ausführliche Fassung seines (auch nicht immer so leichten) Lebens. Als Topping gab es viel „Ich bin… ich bin… ich bin…“. Toller Hecht (dachte er von sich)! Zum Abschluss seiner fast 15-minütigen Einleitung zog er auch noch die mein Haus – mein Auto – mein Boot – Karte, schick bebildert mit PowerPoint.

Das hat mich leider nicht in Schwingung versetzt. Gar nicht. Ich hatte den Mann nämlich schon gegoogelt und mich eigentlich auf seine Inhalte gefreut.

Ich kam mir vor wie ein kleines Kind, das auf dem Kinderspielplatz auf der Schaukel sitzt und darauf wartet angeschubst zu werden – es in Schwingung versetzt. Es kam auch jemand – der Redner. Doch der setzte sich neben mich und schaukelte sich selbst. Und er hatte dabei Spaß. Riesigen Spaß. Ich kam mir vor, wie das kleine Kind, mit dem niemand spielen will und das zugucken muss, wie jemand anderer Spaß hat. Wie jemand anderes sich die Krone aufsetzt. Wie jemand anderes sich zum Helden macht.

Dabei wollte ich Spaß haben. Ich wollte in Schwingung versetzt und bewegt werden. Ich wollte kein Aschenputtel sein, sondern die Krone bekommen.

Vielleicht kennst du das auch? Wie oft stößt es uns auf, wenn sich Redner oder Rednerinnen über alle Maßen als tollen Hecht oder Super Woman hinstellen. Schlechte Nachrichten also für alle, die beim Präsentieren der Nabel der Welt sein wollen. So kann man sein Publikum nicht bewegen! Als Rednerin bist du nicht der Nabel der Welt, kein Held oder ein Super Hero – auch wenn sich das auf dem Präsentierteller manchmal so anfühlt.

 

 

Wer die eigentlichen Helden beim Vortrag sind

Als Redner ist es dein Job, die Schaukel anzuschubsen und dein Publikum in Schwingung, Stimmung und in Bewegung zu versetzen.

Als Rednerin bist du nicht die Hauptperson; die Heldin. Diese Rolle haben die Zuhörer. Als Redner bist du nur ihr Begleiter – ihr Mentor. Als Redner bist du also nicht Luke Skywalker – sondern Yoda. Deine Rolle als Rednerin ist also eine bescheidene, die eine bescheidenen Haltung erfordert. Nimm dich also nicht so wichtig, dein Publikum aber schon! Immer!

…und diese innere Haltung ist schon der erste und wichtigste Schritt, um eine Verbindung zu deinen Zuhörerinnen herzustellen und sie mit deinen Worten zu fesseln und zu überzeugen.

 

 

Mit Verbundenheit das Publikum bewegen

Jetzt stellt sich die Frage, wie man mit der Stimme und dem gesprochenen Wort Andere in Schwingung versetzt. Der Schlüssel heißt: Verbundenheit. Bindung ist ein grundlegendes menschliches Bedürfnis. Menschen wollen und lechzen nach Bindung. Sind Menschen miteinander durch ein unsichtbares Band verbunden, dann schwingen sie mit. Dann können sie in Bewegung versetzt werden.

Verbinde dich mit deinem Publikum. Dazu musst du in deren Welt, in deren (Helden)Reich gehen. Lerne die Welt deiner Zuhörer kennen. Vorher schon! Was interessiert sie? Wo drückt der Schuh? Auf welcher Schaukel sitzen sie?

Letztendlich: Was bringt sie zum Schwingen? Wie kannst du mit deiner Präsentation dein Publikum bewegen?

An dieser Stelle kommst du als Mentor ins Spiel: Welche Erfahrungen und welche Informationen kannst du mit deinen Zuhörerinnen teilen? Wie können sie durch dein Wissen selbst zum Helden werden?

Auch hier wieder… Es geht nicht um deine Heldengeschichte. Verbinde dich mit deinem Publikum und begleite es inhaltlich (und emotional – dazu gleich) und mach deine Zuhörer zu Helden ihrer Geschichte.

 

 

Und dann… Bringe noch Emotionen ins Spiel!

So als Held oder Heldin fühlt man sich schon ganz schön gut. Doch vielleicht ist man anfangs müde oder genervt (falls derjenige vorher nur allein geschaukelt hat). Bring Emotionen ist Spiel – besonders die von der positiven Sorte. Wenn Menschen gut drauf sind, eine gute Energie im Raum ist, dann fällt es deinem Publikum leichter, mit dir auf die Reise zu gehen.

Wie du mit deiner Stimmung Andere ansteckst, wieso Emotionen viral gehen und warum das die Aufmerksamkeit deines Publikums fördert, das erfährst du im Video (mit Untertitel).

 

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

 

Und jetzt zur Überzeugungskraft

Von wem lassen wir uns eher überzeugen…

  1. von Menschen mit denen wir in Beziehung stehen, die uns emotional mitnehmen und ihr Wissen teilen?
  2. von Menschen, die erstmal an sich denken, uns allein lassen und die wir bitten müssen, mitzuspielen?

Willst du Menschen von deinen Ideen überzeugen, dann nimm Kontakt zu ihnen auf, nimm sie mit auf die Reise und stehe ihnen mit deinem Wissen zu Seite. Das Ganze noch mit Spaß und Freude an der Sache und sie werden am Ende sagen: Wow. Ich bin begeistert und werde jetzt … ändern, bewegen, tun…

 

Wie bewegst du dein Publikum? …oder suchst du Tipps, Ideen und willst das Ganz Üben? Schau meine Workshopangebote an, da wirst du scher fündig.

Bianca

 

 

Photo by Depositphotos Inc.

 

Gerne weitersagen und teilen!

Bianca Grünert

Hallo, ich bin Bianca Grünert und ich mache Menschen fürs Präsentieren 4.0 und die Momente auf dem Präsentierteller oder vor der Kamera fit, damit sie sicher und überzeugend auftreten. Außerdem rede ich selbst gern ...auf Veranstaltungen und Festen.
Bianca Grünert