So kannst du dir ganz leicht deinen Vortrag einprägen

 

…und musst ihn nicht auswendig lernen

 

…wenn die Zeit mal wieder nicht reicht, um die Präsentation top vorzubereiten. Und du dir dann auch noch deinen Vortrag einprägen willst… Kennst du das? Wir wollen auf der Bühne alle glänzen. Frei Sprechen wäre wunderbar. Doch die Realität ist leider eine Andere. Oft schaffen wir es gerade noch, uns inhaltlich etwas zu überlegen. Am nächsten Tag ist Präsentationstime. Mir geht das auch manchmal so. Ich habe da eine coole Methode, wie ich mir meine Inhalte grob „drauf schaffe“. So kann ich frei Reden und habe inhaltlich Sicherheit. Ich weiß mindestens, was wann kommt und komme nicht aus dem Konzept.

Weil sie so genial einfach ist, teile ich sie in dieser Podcastfolge gern mit dir. Damit kannst auch du besser und vor allem sicherer präsentieren ohne, dass du dir Wort für Wort alles aus deinem Vortrag einprägen musst – vor allem wenn die Zeit mal wieder eng wird.

 

  • Wer sagt eigentlich, dass du Wort für Wort alles auswendig können musst (wirklich nicht, denn du bist doch nicht Steve Jobs oder auch kein professioneller Speaker oder eine Speakerin)
  • Ein Mittel, damit du dir deinen Vortrag einprägen kannst: Laut vorher sprechen (ok, für mehrmals reicht die Zeit oft nicht, doch wenn du kannst mach es oft!)
  • Die Loci-Methode: Wie du dir in 2 Schritten deine Inhalte „drauf schaffst“ Oder: Wie du von Ort zu Ort wanderst und so alle deine Inhalte platziert findest)
  • Die Körperroute als Beispiel für meinen Vortrag (…und unseren Körper haben wir ja immer dabei)
  • So trainierst du diese kreative Form des Merkens: Einkaufszettel
  • Hilft nicht nur, wenn du dir deinen Vortrag einprägen willst. Ich sag nur Prüfungen, Lernkontrollen, Vokabeln…

 

 

 

 

Gerne weitersagen und teilen!