Von heute auf morgen online arbeiten… Seminare, Vorträge, Meetings. Seit dem Frühjahr 2020 muss plötzlich alles online sein. Vielleicht denken viele, eine Präsentation ist eine Präsentation. PowerPoint an und halt in die Kamera labern. Geht. Ist aber auf der anderen Seite des Bildschirms blöd. Präsenz-Präsentationen 1:1 zu Online-Präsentationen switchen, ist nur in Teilen möglich. Dazu jetzt Tipps, damit deine nächste Online-Präsentation ganz einfach und ganz klasse wird.

 

Online-Präsentationen sind wie „normale“ Präsentationen. Nicht.

 

Online-Präsentationen sind wie „normale“ Präsentationen.

Nicht. So ganz.

Eine Präsentation ist eine Präsentation. Stimmt soweit. Wenn du in einem „normalen“ Workshop deinen Teilnehmerinnen Input gibst und das nun in einem Online-Workshop, ist Inhalt gleich Inhalt. Den bekommst du auch online vermittelt. Inhalt ist wirklich gleich Inhalt. Doch… da du nicht in einem physischen Raum mit deinen Teilnehmern sitzt und diese vor ihrem Bildschirm „berieselt“ werden, brauchst du mehr interaktive Anteile. Das gilt auch für Präsentationen in Meetings.

 

 

…dann mach besser nur ein Video

Gibst du im digitalen Raum Input, dann rede nicht ausschließlich nur du in die Kamera. Wenn du deine Teilnehmer oder Zuhörerinnen nur passiv zuhören und gucken lässt, dann drehst du besser nur ein Video und schickst ihnen den Link. Das können diese dann gucken, wann sie wollen und brauchen ihre Zeit nicht 1:1 mit dir teilen. Nebenbei gilt das für mich übrigens auch bei Veranstaltungen draußen in der realen Welt. (Böse sein – Modus aus)

 

 

Interaktion. Interaktion. Interaktion.

Wenn Menschen vor ihrem Gerät sitzen, sind oft viele Browserfenster auf. Viele haben Pop-up’s aktiviert oder die neuen E-Mails werden als kleine Zahl irgendwo im Menü angezeigt. …und da kommt auch schon mal eine Freundschaftsanfrage von Facebook ins virtuelle Meeting geflattert. Da machst du nichts, außer du beamst alle in die 80er-Jahre zurück.

Da wir Menschen nun mal sehr neugierig sind, sind sämtliche Ablenkungen, die auf unseren Bildschirmen erscheinen, oft willkommen. Besonders dann, wenn das, was gerade läuft langweilig(er) ist. Die Präsentation also (meistens)…

Denke mal an einen Film, den du schaust. Hat dieser irgendwann „Längen“, dann zuckt schon mal der Finger auf der Fernbedienung oder der Griff zum Handy. Das geht schnell. Bei einigen sogar sehr schnell.

Was also tun?

Ganz easy. Beteilige alle und mach deine Präsentation sehr vielen Stellen interaktiv. Schaffe selbst Ablenkungen, bei denen deine Zuhörerinnen und Teilnehmer mitmachen und mitarbeiten können. Präsentiere interaktiv!

 

 

Interaktive Online-Präsentationen sind anders

Jetzt hast du vielleicht in deinen Präsenz-Vorträgen oder in Seminaren interaktive Anteile in deinen Präsentationen… Doch kannst du diese auch im digitalen Raum umsetzen. Vieles geht. Manches nicht bzw. ist anders.

Vielleicht fehlen dir jetzt auch die Ideen für interaktive Formate im digitalen Raum. Das höre ich jedenfalls von den meisten meiner Kunden. Kein Wunder… Von heute auf morgen alles online. Du weißt, was ich meine…

 

 

So machst du deine Vorträge online-tauglich und spannend

Wenn du bei deinen „normalen“ Präsentationen hin und wieder Fragen an deine Zuhörerinnen stellst, kannst du das auch im digitalen Raum. Wenn du Abfragen nutzt und die Ergebnisse an eine Moderationswand pinnst… Kannst du auch im digitalen Raum. What???

 

Chat und Umfragen

Wenn deine Zuhörer nicht mit Mikro und Kamera dabei sind (z.B. bei Webinaren), kannst du z.B. den Chat oder Umfragetools nutzen. Beides hast du in fast allen Online-Plattformen automatisch „eingebaut“. Lass deine Fragen durch die Teilnehmerinnen via Chat oder als Umfrage beantworten. Das können Fragen zu Erfahrungen, Stimmungsbilder, Schätzfragen… usw. sein. Kommentiere die Ergebnisse und stelle Rückfragen.

Selbst wenn deine Zuhörerinnen nicht sprechen können, lass sie immer via Chat mit dir „sprechen“.

Einfacher ist das, wenn du mit der Meetingfunktion präsentierst und deine Teilnehmerinnen mit Kamera und Mikro mitmachen (bei Workshops z.B.). Dann sitzt ihr zwar nicht im selben Raum am selben Ort, doch das Frage-Antwort-Diskussionsspiel funktioniert hier genauso.

Rede möglichst viel und oft mit deinen Zuhörerinnen. Bei Online-Präsentationen solltest du NICHT mehr als 5-10 Minuten ausschließlich nur Input senden. Außer deine Präsentationsthema kommt einem spannenden Film gleich oder ist cooles Storytelling. Wenn nicht… Innerhalb von 10 Minuten hat vielleicht irgendeine Benachrichtigung auf der anderen Seite des Bildschirms geblinkt. Du weißt ja… Zappen.

 

PowerPoint mit Showeffekt

Da viele mit PowerPoint präsentieren, hier ein paar Worte zu den geliebten Slides. Folienpräsentation kannst du auch wunderbar in Online-Seminaren nutzen. Teile deinen Bildschirm und zeig deine Folien.

Doch… Langweilige und textlastige Folien sind (nicht nur in Online-Präsentationen übrigens) ein NoGo. Deine Folien brauchen Action. Wie bei einem Film. Einem Spannenden. Anders als bei einer Offline-Veranstaltung kannst du in deine Online-PowerPoint-Präsentationen mehr Animationen nutzen. Hier kann öfters mal etwas reingeflattert kommen, können öfters mal neue Bilder erscheinen oder kleine Gifs geteilt werden. Deine Folien sollte echte Eye-Catcher sein.

Bulletpoint für Bulletpoint einblenden und Text über Text auf einer Folie… NO!!! Bei Online-Präsentationen gilt noch mehr, dass deine Teilnehmerinnen keine betreute Lesegruppe sind. Vor allem, wenn du sie „nebenbei“ noch aus dem Off zu textest.

 

Kamera on. Immer.

Apropos aus dem Off… Für mich ist es bei virtuellen Präsentationen ein NoGo, wenn der Redner oder die Rednerin ihre Kamera ausschaltet und mich nur mit Folien „bespaßt“. Auch hier ist eine Präsentation immer noch ein Präsentation. Du als Redner oder Rednerin musst dich zeigen. Wir sitzen schon soweit entfernt, da zählt deine Persönlichkeit und visuelle Präsenz mehr denn je. Zeig dich via Kamera. Unbedingt!

Übrigens: Du musst nicht immer deine PowerPoint groß einblenden. Schließe zwischendurch deine PowerPoint immer mal wieder und zeige dich – im „Großformat“. Menschen wollen das Gefühl haben, dass sie mit einem Menschen sprechen. Als Idee… Wenn du Fragen stellst oder dich mit deinen Teilnehmern austauschst, zeige dich und nur dich. Dann brauchst du keine PowerPoint.

 

 

Puhhh… Alles anders machen???

Alles brauchst du nicht ändern. Vielleicht überlegst du dir nur mehr Fragen. Vielleicht bereitest du nur interaktive Teile vor. Vielleicht peppst du auch nur deine PowerPoint-Präsentation auf. Sicher ist: Bei Online-Präsentationen musst mehr klicken und solltest in der Technik sicher sein.

Prüfe jeden Teil deiner Präsentation auf Online-Tauglichkeit. Was passt, das passt. Was nicht, solltest du verändern, ohne den Inhalt zu ändern. Es ist nur die Form der Präsentation. Ja, das macht ein bisl Arbeit. „Normale“ Präsentationen 1:1 online nehmen. Geht meistens. NICHT!

Die gute Nachricht: Das Umwandeln deiner Präsentationen in eine Digitale tut auch deiner nächsten „normalen“ Präsentation gut.

 

 

Weitere Interaktions-Tools

Neben Chat, Umfragen und Folien kannst du noch viele andere Tools bei deiner Online-Präsentation nutzen. Ich könnte ein Buch dazu schreiben. Es gibt da z.B. noch das Whiteboard. Und warum nicht mal ganz oldschool mit einem Flipchart in deinem Raum präsentieren. Neben Interaktion ist Abwechslung wichtig, damit deine Vorträge im digitalen Raum auch cool, spannend und überzeugend werden.

 

 

Jetzt wünsche ich dir noch viel Spaß beim Reden im digitalen Raum, denn der Spaß daran sollte auch in „Plötzlich-Online-Zeiten“ auf keinen Fall zu kurz kommen.

Bianca

 

 

PS: Am 25.04.2017 habe ich meinen ersten Online-Workshop durchgeführt. Das ist jetzt 3 Jahre her. Ich erinnere mich jedoch noch gut daran. Beim ersten Mal war ich online sehr ungelenk (um es mal milde auszudrücken). Gerade bin ich sehr froh um diese 3 Jahre Vorsprung. Genau deswegen bin ich in Gedanken auch sehr bei dir, wenn du zum ersten Mal online eine Vortrag hältst oder einen Workshop machst. Das ist echt aufregend. Eins kann ich dir sagen… Es wird von Mal zu mal besser und macht dir wahrscheinlich auch bald richtig Spaß.

 

 

Photo by Depositphotos Inc.

 

Gerne weitersagen und teilen!