0221-96716560 bg@starkmitworten.de

Damit es am Anfang gleich BÄHM! macht / 32

„Herzlich willkommen. Wie schön, dass sie so zahlreich erschienen sind! Ich habe ihnen 86 Folien mitgebracht, die ihnen das Thema in den nächsten 2 Stunden näherbringen.“ Mal ehrlich, hast du Lust noch weiter zuzuhören? Ich nicht. Ich höre so etwas oft. Du auch? Kein Wunder, dass 8 von 10 Präsentationen als langweilig empfunden werden. In dieser Podcastfolge bekommst du Tipps, damit es am Anfang deines Vortrages gleich BÄHM! macht.

Check das Drumherum, damit du keine blöden Überraschungen erlebst! / 31

Hast du auch schon mal blöde Überraschungen beim Präsentieren erlebt? Alles hast du für deinen Vortrag top vorbereitet und dann kommst du an den Ort des Geschehens und dann… Was du in der organisatorischen Vorbereitung deines Vortrages alles checken solltest, damit du keine bösen Überraschungen erlebst, erfährst du in dieser Podcastfolge.

Auswendig lernen ok: So wirkt es beim Sprechen auch natürlich. / 30

Jede Menge Menschen schreiben ihre Vorträge wortwörtlich auf und lernen sie dann auswendig. Kann man/frau machen, doch… es sollte nicht so klingen! Nun gibt es auch viele „Dafür´s“: Sicherheit beim Reden zum Beispiel. Und wenn du mit deinem auswendig gelernten Text besser präsentieren kannst, dann mach das! In dieser Podcastfolge bekommst du viele Tipps, damit es dann nicht hölzern und auswendig gelernt klingt, sondern beim Sprechen ganz natürlich wirkt.

Echter Augenkontakt zum Publikum: Wie sich jeder gesehen fühlt. / 29

Beim Präsentieren vor vielen ist es meistens nicht möglich jeden anzuschauen. Oft schweifen die Blicke der Redner dann durch die Reihen. Kein echter Augenkontakt. Und wirklich gesehen, fühlt sich so niemand. Erfahre in dieser Podcastfolge, wie Du deinen Zuhörern Blicke und damit Aufmerksamkeit schenkst, so dass sich alle gesehen fühlen. Und du hörst auch, wie ein echter Augenkontakt wirkt und wie er deinen Stress beim Reden reduzieren kann.

Warum nicht mal mit dem Türsteher deiner Zuhörer flirten / 28

Bist schon mal vom Türsteher abgewiesen worden? Niemand will draußen stehen bleiben. Auch als Redner willst du wahrscheinlich nicht, mit deinen Inhalten an den Köpfen deiner Zuhörer abprallen. Einen Türsteher, ähnlich dem vor einem Club, haben wir auch in unserem Gehirn. Und der ist im Durchlassen der Informationen auch noch extrem wählerisch. Besonders die Inhalte, die unspektakulär oder gar langweilig daherkommen, kommen nicht bei deinen Zuhörern an. Woher soll der Türsteher auch wissen, dass das wichtig ist? Deshalb: Flirte doch mal mit dem Türsteher deiner Zuhörer! In dieser Podcastfolge erfährst du, wie du mit deinen Inhalten bei Reden, Präsentationen oder auch in Gesprächen am Türsteher deiner Zuhörer vorbeikommst.