Wie du Zahlen präsentierst, bei denen keiner abschaltet

Zahlen, Daten, Fakten gehören in jede Präsentation. Du denkst jetzt vielleicht „Na klar. Habe ich ohne Ende. Ich packe sogar direkt die Excel-Tabelle oder ganze Diagramme, auf meine PowerPoint-Folien. Da sieht man alles genau.“ Stopp. Ja, die Jahresabschlüsse und Projektzahlen sind ein hübsches Zahlenwerk und nun mal wichtig, ABER… ganze Excel-Tabellen oder komplette Statistiken auf einer Folie sind Unsinn. Warum deine Zuhörer dann abschalten und wie du es besser machen kannst, dazu bekommst du hier Tipps.

Wie du Ausstrahlung beim Reden gewinnst und präsenter wirkst

Viele sagen, dass sie besser wahrgenommen werden und sich mehr Ausstrahlung wünschen. Eine starke Botschaft und relevante Inhalte helfen zwar, doch allein mit Worten funktioniert das nur bedingt. Es gibt zwei andere Wege, damit du Ausstrahlung gewinnst und präsenter wirkst: Der eine liegt innen – in dir – und er andere ist außen – in dem, wie du auftrittst und dich zeigst. Du bekommst viele Tipps, um mehr Präsenz mehr Wirkung beim Reden und Präsentieren zu haben.

Warum du als Redner eine Botschaft brauchst

Hast du schon einmal Reden gehört, wo du hinterher dachtest: ‚Und was wollte mir der Redner jetzt eigentlich sagen?‘ Dann hatte die Präsentation keine (klare) Botschaft. Als Redner solltest du dir unbedingt eine zulegen. Was ist DER eine Satz, der bei deinen Zuhörern hängen bleiben soll? Deine Botschaft sollte sich dabei auf dein Thema beziehen und sollte auch die (wahrscheinlich) brennendste Frage deiner Zuhörer beantworten. Und deine Botschaft sollte sich ebenfalls wie ein roter Faden durch deine gesamte Rede ziehen. In diesem Beitrag erfährst du, wie du das hinkriegen kannst und warum du überhaupt eine Botschaft in deiner Präsentation brauchst.

PowerPoint ist nur eine Datei – nicht deine Präsentation!

Morgens halb zehn in Deutschland. Das Licht geht aus – der Beamer an. Es folgt eine Präsentation. Oft eine, in der nur die Folien mit dir sprechen. Oft sind es auch noch Folien mit viel Text oder hübschen kleinen animierten Bildchen. Doch die können dich weder begeistern noch überzeugen. Du weißt sicher, was ich meine… Au ja, es geht auch anders – sogar mit PowerPoint. Doch nur, wenn du PowerPoint als Hilfsmittel einsetzt und dir nicht die Show von einer Datei stehlen lässt.

Merktechniken: Frei Reden mithilfe deines Gedächtnispalastes

Was fürchten wir beim Präsentieren am meisten? …das wir den Faden verlieren und aus dem Konzept kommen. Und wie klasse ist es doch für jeden Zuhörer, wenn der Redner frei redet. Doch wie soll man sich das alles merken bei der ganzen Aufregung? Es gibt einfache Merktechniken, mit der du dein Stichwort-Konzepte in einen Gedächtnispalast packen kannst. Und mithilfe deines Gedächtnispalastes kannst du frei reden und behältst alle Fäden in der Hand bzw. im Kopf – ohne aus dem Konzept zu kommen.

So schüttelst du dir eine gute Stegreifrede aus dem Ärmel

Sicher kennst du das: Du bist auf einer Veranstaltung, freust dich, mit Bekannten zu quatschen. Da bittet dich jemand, spontan ein paar Worte an die Gäste zu richten. Oder du bist in einem Meeting und dein Chef bittet dich, ein paar Worte zu einem bestimmten Thema zu sagen. Oh verdammt, eine Stegreifrede! Schon bei dem Gedanken daran, bekommen die meisten ganz großes Flattern, Schnappatmung und Schweißausbrüche. Doch keine Panik! Sicher ist eine Stegreifrede nicht jedermanns Sache, aber auch kein Hexenwerk. Hier kommen ein paar Tipps.