0221-96716560 bg@starkmitworten.de

STARK sein. STARK auftreten. STARK wirken.

STARK sein. STARK auftreten. STARK wirken. Im digitalen Zeitalter stehen gute Präsentationsfähigkeiten ganz oben, um sich beruflich zu etablieren und weiter zu kommen. Wer nicht gut reden kann, bleibt zurück. Jedoch ist Präsentieren eine Fähigkeit, die du trainieren kannst. Kein Grund also, sich davor zu drücken. SICHERHEIT. MACHT. ANERKENNUNG.

Selbstvertrauen gewinnen: So fühlst du dich vor und bei deiner Präsentation total souverän.

Stell dir vor, du fühlst dich voller Selbstvertrauen. …und dass kurz bevor und auch wenn du auf dem Präsentierteller stehst. Das wäre ein Traum? Das geht – ohne Zauberei! Willst du Selbstvertrauen gewinnen, dann mische dir einen starken Cocktail aus einer souveränen Körpersprache und stärkenden Gedanken. Denn so wie du sitzt oder stehst und so wie du denkst oder dir Gedanken machst, genauso fühlst du dich – voller Selbstvertrauen oder eben nicht. Jetzt erfährst du, wie du dich vor einem Auftritt stärken kannst und was in deinen Cocktail muss, damit du dich gut fühlst und auch noch so wirkst.

Vergiss die 7-38-55 Regel!

Manchmal kommen Menschen in meine Körpersprache-Workshops, weil ihnen jemand sagte, dass es egal ist, WAS sie sagen, Hauptsache, sie wirken gut. Das regt mich auf! Immer noch kursiert die 7-38-55 Regel in deutschen Trainings-Wohnzimmern. Das ist ein Mythos, über den sich sogar der „Erfinder“ Albert Mehrabian aufregt. Es ist eben doch wichtig, WAS du sagst. Es ist eben doch wichtig, welche Worte aus deinem Mund kommen. Und es ist eben doch wichtig, dass du dein Thema drauf hast.

Wie du dich mit Körpersprache stark fühlst und auch so wirkst

Deine Körpersprache lügt nicht. Sie verrät, wie du dich im Innersten fühlst – in guten, aber auch schlechten Momenten. Die gute Nachricht: Wissenschaftliche Studien kommen auch zu dem Ergebnis, dass Körpersprache auch nach innen wirkt und dass deine äußere Haltung auf dich selbst abfärbt. Eine selbstbewusste Körpersprache hilft dir, dich selbstbewusster zu fühlen… und letztendlich auch so zu wirken. Wirklich keine Zauberei! / Folge 5

Starke Worte brauchen mehr Stärke als Worte

All das ganze rhetorische Handwerkszeug will ja auch souverän auf den Präsentierteller gebracht werden. Doch daran hakt es oft. Es braucht nämlich mehr als nur Rhetorik. …vor allem eine starke innere Bühne. Nach dieser Folge weißt du, wieso innere Stärke fürs Reden und Präsentieren so immens wichtig ist und wie du deine innere Bühne stärken kannst. / Folge 2

Der letzte Schliff: Wie dir deine Präsentation in Fleisch und Blut übergeht

Deine PowerPoint ist fertig, deine Inhalte stehen, … und jetzt? Wie du die finale Vorbereitung machst, so dass dir alles in Fleisch und Blut übergeht, das erfährst du in dieser Podcastfolge. Du bekommst Tipps, damit der letzte Schliff dich für deine Präsentation und die Momente auf dem Präsentierteller sicherer macht und (fast) nichts mehr schief gehen kann.

Warum auch beim Präsentieren alle guten Dinge DREI sind

Wie kannst du beim Präsentieren schlüssiger argumentieren? Wie kannst du Relevantes mehr herausstellen? Wie kannst du klarer wirken? Dazu zaubere ich dir jetzt drei rhetorische Tipps ins Ohr. Nach dieser Podcastfolge weißt du, warum die Zahl Drei deine Präsentationen verzaubert – sie nämlich schlüssiger macht, du klarer wirkst und deine Zuhörer mehr behalten.

Drei Tipps für deine mentale Vorbereitung auf einen Vortrag

Dein Inhalt steht – dein Vortrag kann starten. Stop! …und deine mentale Vorbereitung? Ist dein Geist auf Erfolg programmiert, läuft es auch inhaltlich besser. Und du kannst eine bessere Performance auf dem Präsentierteller zeigen. Du wirst letztendlich sicherer auftreten. In dieser Podcastfolge bekommst du drei Tipps aus der Mentaltechnik-Schatzkiste. Damit kannst du deine Zweifel vor dem nächsten Vortrag am Schopfe packen. Nutze die mentale Vorbereitung auch, um dich innerlich zu stärken und das gute Ende auf dem Präsentierteller im Blick zu haben. Ein Erfolgsgarant ist das nicht – es lässt dich aber entspannter vor einem Vortrag schlafen.

Warum du mit Talent allein nicht in die Champions League kommst

Keine Frage: Lionel Messi hat Talent. Talent ist nützlich – nicht nur im Fußball. Mit Talent allein, geht aber noch lange nicht alles. Doch warum schaffen es die Einen, aus ihren Talenten und Stärken das Bestmögliche zu machen und warum schaffen es die Anderen nicht? Antworten gibt es in dieser Podcastfolge. Es geht um Spielertalente, Angstgegner und Apfelbäume. Du erfährst, wie du aus deinen Talenten mehr machst und warum du noch ein paar Runden auf dem Platz drehen solltest, während deine Mannschaftskollegen schon unter der Dusche stehen. Und darum, warum uns der sogenannte Angstgegner blockiert und wie du dich ihm stellst. Und was das mit Apfelbäumen, an denen deine Stärken wachsen, zu tun hat, darüber auch mehr in diesem Podcast.

Sag doch auch mal was dazu (auch wenn du schüchtern bist)!

„Sagen Sie doch auch mal was dazu!“ Fast 50 Prozent rutscht dabei das Herz in die Hose – den schüchternen Menschen. Nicht, dass sie nichts zu sagen hätten. ‚Was, wenn ich jetzt etwas Blödes sage?‘ oder ‚Ist das überhaupt interessant genug?‘ Die Gedanken kreisen und kreisen und stressen. Schüchternen Menschen helfen keine Tschakka-Selbstbewusstseins-Tipps. Doch indem sie sich auf den Moment fokussieren, kommen sie aus ihrem Gedankenkarussell, werden unverkrampfter und sind weniger sprachlos. Wie das genau gehen kann, darüber spreche ich in dieser Podcastfolge. Außerdem schaue ich ein bisschen in die Köpfe schüchternen Menschen und mache ihnen Mut. Auch die Anderen 50 Prozent bekommen Tipps, wie sie mit Schüchternen umgehen können, damit sie nicht noch tiefer unter den Tisch rutschen.