Go Live! Sagt sie so einfach, aber … HILFE! Atmen. Live-Videos sind einfacher, als du jetzt vielleicht denkst. Du hast doch Ahnung von deinem Thema. Und reden kannst du auch darüber – so im normalen Leben. Oder? Also … Go Live. Rede über dein Thema. Nur via Kamera.

Damit dein Live-Video gelingt und du es auch für dein Business nutzen kannst, bekommst du jetzt noch ein paar Tipps. Denn live ist schon besonders. Schön.

Live-Videos für dein Business

 

Live-Videos sind …

Cool. Ich unterschreibe das ohne Wenn und Aber. Denn du kommst mit deinen Followerinnen in direkten Kontakt. Machst dich erlebbar und nahbar (Vertrauen und so). Du kannst deine Expertise zeigen. Du bekommst Fragen von deinen potenziellen Kunden, die du dir vielleicht nicht stellen würdest (weil du schon ein paar Schritte weiter bist). Und du sparst dir viel Zeit.

Ja, nicht zu unterschätzen ist der zeitliche Aufwand für die Video-Produktion. Konserve-Videos sind eben nicht mal so gemacht. Aufnahme(versuche), Schnitt, Hosting … Sparst du dir.

Bei einem Live-Video haben deine Zuschauerinnen nicht den mega Anspruch – inhaltlich (du gehst ja zwischendurch auf Fragen ein) und technisch.

Hätte mir das jemand früher gesagt … ich hätte sofort mit Live begonnen; statt tagelang ein 5-minütiges YouTube-Video zu produzieren.

Live-Videos sind viel cooler.

 

 

Technisch null Raketenwissenschaft

Wie du auf den verschiedenen Social-Media-Plattformen live gehen kannst, dazu gibt es viele Tutorials. Meistens ist es nur ein Klick. Für den Anfang brauchst du auch keine externen Tools. Halte es smart.

Multi-Streaming? Lass es für den Anfang. Auch später solltest du dir überlegen, ob die Menschen auf den verschiedenen Plattformen mit derselben Intention deinem Livestream zuschauen. Und mit dir interagieren. Instagram und LinkedIn finde ich zum Beispiel keine gute Kombi.

Und für den Anfang: Nimm erst mal eine Plattform, wo du dich auskennst. Und wenn das eine (geheime) Facebook-Gruppe ist … Go for it.

 

 

Worüber sprichst du und wieso?

Schnapp dir für dein Live-Video ein Mini-Thema; vielleicht nur eine Frage oder 3 Tipps zu XYZ. Du wirst Menschen nicht in 30 Minuten zu Experten machen.

Hab ein Ziel. Ja, es macht Sinn, wenn du dir vorab überlegst, was du Menschen anbieten kannst oder wo du sie hinleiten willst. Der Call-to-Action ist mehr als nur „Bis zum nächsten Mal“ zu sagen. Betrachte Live-Videos als Teil deiner Marketingstrategie. Als Business. Vielleicht gibt es bei dir weitere Tipps oder du startest bald einen Workshop.

Halte dein Thema wirklich klein, denn sonst dauert dein Live ewig lang und im Nachhinein schaut das niemand an.

Apropos „im Nachhinein“ … Überlege dir auch, wo du das Video danach noch platzieren kannst. Mit welchem Ziel. Wir machen das ja Business-mäßig.

Mach dir grob Notizen. Dadurch, dass du mit der Kamera (und dahinter Leuten) sprichst, kannst du nicht alles ablesen. Aber gut gegliederte Notizen sind gut, damit du den Faden nicht verlierst.

Kündige dein Live an. Schreibe eine Headline und einen kurzen Teaser und veröffentliche das. Vielleicht sagst du noch Menschen aus deinem Netzwerk Bescheid, denn so hast du auch ein paar bekannte Gesichter auf der anderen Seite des Bildschirms. Vielen tut das mental gut. So oder so… So sind Menschen auch wirklich live dabei und du bekommst auch Nachrichten im Chat. Das macht dann mehr Spaß.

 

 

Und wenn dann keiner live dabei ist?

Dann hast du schön geübt.

Und keiner sieht, dass keiner dabei ist.

 

 

Das machst du kurz vor deinem Livestreaming

Richte dein Set-up ein. Kamera, Licht, Mikro, Hintergrund … Ob du das nun via Handy machst oder im Office eine Ecke mit Laptop und so hast. Alles ist gut, wenn ich dich gut sehe und höre. Presslufthammer, Wäsche oder dreckiges Geschirr im Hintergrund ist jedoch … blöd.

Und dann ist da noch deine Energie. Ich mag ja tanzen. 90er (nicht weitersagen :)). Meinetwegen kannst du auch meditieren oder das Universum anrufen … Hauptsache du kommst in eine gute Energie, die auch für deine Zuschauerinnen bemerkbar wird.

 

Suchst du richtigen Worte für deine (Webseiten)Texte, deine Vorträge … dein ganzes (Selbst)Marketing? Melde dich!

 

 

Jetzt aber mal Live gehen

Einleitung, Hauptteil und Schluss. Kennst du sicher. Das braucht auch dein Live-Video. Allerdings gibt es hier im Gegensatz zu einer echten Präsentation noch ein paar Besonderheiten.

 

So startest du dein Live-Video

Sage in den ersten Sätzen direkt, worum es geht und welchen Mehrwert du präsentierst. Denn es schauen immer später noch Menschen dein Video. Und wenn sie dann die ersten Minuten nur „Hallo, kannst du mich gut hören, wo bist du gerade, auch schönes Wetter, ach es regnet, die Kinder ja, meine auch … Blabla“ hören, schauen sie nicht weiter.

Also erst mal: Worum geht’s und was hast du davon. (Hauptsächlich für die Später-Gucker.)

In der Zeit trudeln Menschen ein.

Dann: Hallo usw. Begrüße deine Live-Gäste mit Namen. Und fordere sie gleich auf, was in den Chat zu schreiben (Fragen, Grüße, Orte, Wetter, Kinder, …). Hier leierst du die Interaktion an und hältst sie auch später aufrecht. Wer einmal was in den Chat schreibt, macht das sicher später auch noch mal.

Nach dem Begrüßungs- und Ankommenszauber stellst du noch mal kurz das Thema vor. Erwähne noch mal, dass du dich über Nachrichten und Fragen im Chat freust und darauf eingehst.

Und dann …

 

Inhalt, Input, Infos

Präsentiere häppchenweise dein (Mini)Thema. Fordere zwischendurch immer wieder zu kommentieren auf. Und stelle selbst auch Fragen. Gehe auf jeden Fall ziemlich zügig auf die Fragen und Kommentare ein. Das hat menschliche Aspekte; aber auch technische. Ist viel los im Chat, dann übersiehst du schnell Kommentare. Außerdem wartet der Mensch nicht so gern – auf deine Antwort.

Wenn ich mir z. B. 3 Punkte zum Thema XYZ überlegt habe, dann mache ich zwischen jedem einzelnen Punkt eine Interaktionsphase. Fass noch mal zusammen und gehe dann zum nächsten Punkt.

 

Bevor ich es jetzt vergesse: Interaktion boost your Live

Die bekommst du am einfachsten, indem du ganz einfache Fragen stellst, die Menschen ohne viel Überlegung beantworten können. Mit ganz einfachen Fragen meine ich ganz ganz ganz einfache Fragen. Ja / Nein Dinger. Oder Daumen-hoch Fragen. Ein-Wort-Antworten sind auch gut. Fragen, die lange oder komplexe Antworten brauchen, lähmen die Interaktion. Auf der anderen Seite des Bildschirms müssen Menschen nämlich tippen. Da ist auch noch das Ding mit der Rechtschreibung.

Denke dabei auch einfach mal aus der Perspektive der oder des Live-Guckenden.

Und klar … immer mal Danke sagen, Namen nennen … wie im richtigen Leben und in der guten Kinderstube.

Ja, ich weiß auch … der intellektuelle Anspruch an den Austausch ist eher … na ja. Heb dir das für andere Formate und Medien auf, bei denen Menschen Zeit haben und verbringen wollen. Trotzdem ist der Chat Gold wert – für alle.

Weiter im Text … Zwischenzusammenfassungen … bis zum Ende. Mach da gerne noch eine Frage-Antwort-Runde, wo du deine Fans schon live im Draht hast.

 

Erst dann kommt der Schluss

Und der ist inhaltlich gar nicht so unähnlich gegenüber einer echten Präsentation:  Zusammenfassung. Der erste Schritt zur Umsetzung oder ein anderes Fazit. Danke. Grüße. Call-to-Action.

Und dann sofort (!) der Aus-Knopf.

Dann gehen Menschen auch direkt auf deine Seite mit deinem Workshop, weiteren Tipps, Kontaktformular etc. Wenn du danach noch weiter sabbelst, haben sie das später vergessen. Oder finden es nicht mehr. Online ist so flüchtig und das nächste shiny Object ist sicher schon in Sicht (nur nicht deins).

 

 

Das war Live

Nicht ganz.

Dadurch, dass es Menschen auch noch später anschauen, kommen auch noch Kommentare. Beantworte sie.

Lade dein Video auch runter, denn vielleicht kannst du es noch mal irgendwo (ausschnittsweise) nutzen. Mindestens sollten deine ersten Live-Videos in deine Hall of Fame kommen (auch wenn du sie dir lieber nicht mehr anschaust).

 

 

Wann gehst du live? Du hast noch Fragen? Dann melde dich gerne bei mir >  und wir bringen deine Live-Videos technisch, inhaltlich und menschlich an den Start.

Wann ich Live bin?

Das erfährst du immer über meine Social-Media-Kanäle. Folge mir einfach.

Bis bald. Live.

Bianca

Bild: Privat

 

 

Gerne weitersagen und teilen!