0221-96716560 bg@starkmitworten.de

Wie du neben Beamer & Co bestens auf dem Präsentierteller bestehst

Deine PowerPoint-Präsentation ist fertig. Nun kann es losgehen! Deine Show. Doch… gibt es auf dem Präsentierteller noch einiges zu beachten, damit dir der Beamer nicht die Show stiehlt. Du erfährst jetzt, wie du dich ins richtige Licht rückst und wie DU auf der Bühne glänzt. Du bekommst Tipps, wie dir das Zusammenspiel mit Beamer plus PowerPoint professionell gelingt und wie dich deine Zuhörer vor lauter Folien gut wahrnehmen.

Wie du souverän mit Störern während deiner Präsentation umgehst

Störer sind der Feind vieler Redner und Vortragender. Doch ein geübter Redner sollte nicht nur mit Laptop oder Beamer umgehen können, sondern auch mit Störenfrieden. Souverän zu bleiben ist wichtig, jedoch oft nicht leicht. Da ist schon die eigene Aufregung und dann quatschen da dauernd zwei, dann klingelt ein Handy und der Klugscheißer aus der dritten Reihe hat auch dauernd etwas zu kamellen. Oh man! Hier bekommst du Tipps, wie du souverän mit Störungen während deiner Präsentation oder im Meeting umgehen kannst.

Das perfekte 4-MAT für deine Präsentation

Fragst du dich auch manchmal, wie du das, was du bei deinen Vorträgen loswerden willst, am besten rüberbringst? Und zwar so, dass du möglichst viele damit erreichst? Eine Struktur macht schon mal Sinn. Und deine Zuhörer wollen Antworten auf ihre Fragen im Kopf: Warum brauche ich das? Was passiert da? Wie geht das? Wozu ist das noch gut? usw. Mithilfe von 4-MAT gibst du deinen Zuhörern genau die passenden Antworten und hast eine Schablone für alle möglichen Präsentationsformen – strukturiert, packend und klar.

Was die schlimmste PowerPoint-Folie ever ever ever ist

Welche schlimme PowerPoint-Folie ever ever ever? Du kennst SIE! Ich bin sicher, dass du sie mindestens schon einmal, wenn nicht sogar immer siehst. Es ist die „Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit“-Folie – manchmal sogar mit schlimmen Bildchen. Wieso die schlimm ist? Das erfährst du hier. Du bekommst auch Tipps, wie du es besser machen kannst und am Ende nochmal die volle Aufmerksamkeit bekommst.

Wie du Zahlen präsentierst, bei denen keiner abschaltet

Zahlen, Daten, Fakten gehören in jede Präsentation. Du denkst jetzt vielleicht „Na klar. Habe ich ohne Ende. Ich packe sogar direkt die Excel-Tabelle oder ganze Diagramme, auf meine PowerPoint-Folien. Da sieht man alles genau.“ Stopp. Ja, die Jahresabschlüsse und Projektzahlen sind ein hübsches Zahlenwerk und nun mal wichtig, ABER… ganze Excel-Tabellen oder komplette Statistiken auf einer Folie sind Unsinn. Warum deine Zuhörer dann abschalten und wie du es besser machen kannst, dazu bekommst du hier Tipps.

Wie du Ausstrahlung beim Reden gewinnst und präsenter wirkst

Viele sagen, dass sie besser wahrgenommen werden und sich mehr Ausstrahlung wünschen. Eine starke Botschaft und relevante Inhalte helfen zwar, doch allein mit Worten funktioniert das nur bedingt. Es gibt zwei andere Wege, damit du Ausstrahlung gewinnst und präsenter wirkst: Der eine liegt innen – in dir – und er andere ist außen – in dem, wie du auftrittst und dich zeigst. Du bekommst viele Tipps, um mehr Präsenz mehr Wirkung beim Reden und Präsentieren zu haben.

Schlagfertigkeit: Wie dir der Marsmännchen-Blick aus der Patsche hilft

Stehst du auch manchmal auf dem Schlauch und dir fällt auf eine blöde Bemerkung kein passender Spruch ein? Schlagfertig wollen wir alle sein. Doch wollen wir immer scharfzüngig und witzig kontern? Ist das die Schlagfertigkeit, die immer so angepriesen wird?
Ich habe mich auf die Suche nach mehr Schlagfertigkeit gemacht. Was ich nicht gefunden habe, sind Sprüche die immer passen. Aber es gibt eine Technik, mit der du auf jedem blöden Spruch ganz souverän, charmant und professionell reagieren kannst. Mehr dazu, worum es bei Schlagfertigkeit überhaut gehen sollte und warum dir ein Marsmännchen-Blick hilft, das erfährst du in diesem Beitrag, der dich nie wieder sprachlos macht!

Storytelling: Nur so kommt deine Information auch beim Zuhörer an

Die Werbung kennt und nutzt es schon lange. Und wir kennen es auch aus Kindertagen. Storytelling. Warum nicht auch eine Story in einer Business-Präsentation erzählen? Was am meisten nach einem Vortrag hängen bleibt, sind Geschichten. Wer keine erzählt, über den wird eine erzählt – von einer langweiligen und Zahlen-Daten-Fakten-lastigen Präsentation ohne Gehalt. Dabei sind die Inhalte meistens top. Sie kommen nur nicht an. Doch genau diese Inhalte in eine Geschichte gepackt, werden Eindruck hinterlassen. Wie und warum Storytelling funktioniert, auch wenn du keine Märchentante oder -onkel bist, das erfährst du in diesem Beitrag. Du bekommst auch Tipps um gute Storys zu finden und zu präsentieren.

Von Anfang an überzeugend: Wie der erste Eindruck ein Magic Moment wird

Wir alle kennen das: Wir betreten einen Raum mit fremden Menschen und alle Augen sind plötzlich auf uns gerichtet. Wir werden von oben bis unten gescannt. Augenblicklich fällen die anderen ein Urteil über uns – positiv oder negativ. Ein Magic Moment, der darüber entscheidet, wie uns andere behandeln und ob wir sie überzeugen können. Dabei haben wir noch gar nichts gesagt. Doch wie kannst du beim ersten Eindruck glänzen – im Magic Moment sprichwörtlich „gut dastehen“? Was öffnet dir Türen und Herzen? Ich habe für dich mal genauer hingeschaut und gebe dir Tipps, damit du wahre Magic Moments erlebst.

Die Rede auf der Weihnachtsfeier: Wie du aus einer steifen Pflicht eine glänzende Kür machst.

Alle Jahre wieder kommt… eine Rede auf der Weihnachtsfeier. Doch mal ehrlich, kennst du Ansprachen, die ein Highlight dieses Fest waren? Meist kommen sie steif daher und dauern ewig. Sie werden staubtrocken vorgetragen, während alle schon zum Büffet schielen. Es geht auch anders! …und sollte es auch. Die Rede auf der Weihnachtsfeier ist die Gelegenheit kurz auf das Jahr zu blicken und die Highlights hervorzuheben. Flott vorgetragen, gespickt mit Humor und Persönlichem kannst du daraus eine glänzende Kür zaubern. Du bekommst hier Tipps, wie du mit deiner Ansprache den Nerv deiner Kollegen triffst und danach ein entspanntes Fest startet.

Elevator Pitch: Und was machst du so beruflich?

„Und, was machen Sie so – beruflich?“ werden wir immer mal wieder gefragt. Was antwortest du? Wie stellst du dich vor? Antwortest du so: „Ähm, ja. Ich bin… und bin zuständig für… “ Also antwortest du mit Standardfloskeln oder wirfst mit deiner Berufsbezeichnung inklusive deiner Spezialisierungen und den vielen tricky Aufgaben, die dich täglich beschäftigen um dich? Und hat dein Gegenüber dann Fragezeichen im Gesicht oder einen ganz falschen Eindruck von dir?
Das ist ärgerlich. Vielleicht denkst du dir: ‚Mist. Beim nächsten Mal sollte ich das besser machen‘. Und das ist auch gut so. Denn nur mit einem schnittigen und knackigen Elevator Pitch triffst du bei deinem Gegenüber auf offene Ohren. Erfahre hier, wie du die Chance beim Schopf packen kannst und dein Gegenüber ein richtiges Bild von dir bekommt und neugierig wird.

Small Talk: Leicht ins Gespräch kommen …und wieder raus

Für Manche ist es eine unangenehme Vorstellung: Wir sind auf einer beruflichen oder privaten Veranstaltung und sagen uns gegenseitig ‚Hallo‘ und dann herrscht Schweigen. Auch wenn wir alle schon zig Tipps zum locker flockigen Small Talk und Gesprächseinstieg bekommen haben, manchmal sind wir so blockiert, dass alles, was uns in den Sinn kommt, zu banal oder manchmal auch zu dusselig erscheint. Wir kriegen den Mund einfach nicht auf. Was hindert uns, uns ganz entspannt auf einen Smalltalk einzulassen? Und wie kannst du anders – durch deine Einstellung und Haltung – an die Sache herangehen, um leicht mit Fremden ins Gespräch zu kommen …und auch wieder raus?